Ebstorfer Joppen-Korps gewinnt gegen die Schützenkompanie Bienenbüttel

Genau eine Woche zuvor war es noch umgekehrt: beim Vergleichsschießen der Gilden im Kreis Uelzen auf dem Schießstand in Bienenbüttel musste sich die Ebstorfer Schützengilde mit Platz zwei hinter der Schützengilde Bienenbüttel begnügen. Am 19. Oktober aber, beim mittlerweile 29. Vergleichsschießen des Joppen-Korps der Schützengilde Ebstorf mit der Schützenkompanie Bienenbüttel, konnten die Ebstorfer den Heimvorteil auf ihrem heimischen Schießstand nutzen und waren siegreich. 11 Bienenbütteler Gäste waren der Einladung gefolgt, um sich im sportlichen Wettstreit mit den 18 Ebstorfer Schützen zu messen.

JoScho 191019 a

Nach dem dreistündigen Schießen über den Nachmittag stand vor der Siegerehrung zunächst das gemeinsame Essen auf dem Plan, um die ausgelaugten Athleten wieder zu Kräften zu bringen. Komplett selbst gemacht waren nicht nur das Geschnetzelte mit Pilzen aus der Riesenpfanne, sondern auch Krautsalat und Zaziki, so dass für das hervorragende Essen „einfach nicht mehr können“ das Maß aller Dinge war.

JoScho 191019 b

JoScho 191019 c

Bei der anschließenden Siegerehrung stand dann fest, dass die Bienenbütteler den mitgebrachten Wanderpokal für die Mannschaftswertung dieses Mal in Ebstorf lassen mussten, denn die Heimmannschaft lag mit 934 Ring deutlich vor den Gästen mit 850 Ring. Nicht verwunderlich, denn die ersten drei Plätze in der Einzelwertung auf 100m wurden alle von Ebstorfern belegt: Sieger war Jörg Zoch mit 96 Ring vor Ingo Klindtwort mit 95 Ring und Peter Müller mit 94 Ring. Nur die Gurkenscheibe für den schlechtesten Gastschützen konnte Uwe Mellmann für 70 Ring mit nach Bienenbüttel nehmen. Über die Ehrenscheibe auf 50m für einen 150,8 Teiler freute sich der Ebstorfer Wolfgang Pehl besonders, konnte er doch genau an diesem Tag seinen 78. Geburtstag feiern und sich damit selbst ein Geburtstagsgeschenk machen. Auf den Pokalplätzen folgten Rainer Kerber, ebenfalls aus Ebstorf, mit einem 172,0 Teiler und Bernd Reinke aus Bienenbüttel mit einem 248,8 Teiler. Den Sonderpreis auf die Glücksscheibe, ein Glühweinset aus Rum, Zucker und Tasse, kann der Bienenbütteler Rudi Klebs, Mitbegründer des Vergleichsschießens, an kalten Wintertagen zuhause genießen. Beim Vergleich der Korpsführer schließlich war der Bienenbütteler Peter Fassnauer erfolgreicher als sein Amtskollege Peter Müller aus Ebstorf: beim Freihandschießen auf die Biathlonscheibe hatte er mit drei Treffern einen Treffer mehr als sein Konkurrent zu bieten.

JoScho 191019 e

Nach der Siegerehrung wurde dann noch ausgiebig und lange das vergangene Schützenjahr besprochen, bevor die Gäste wieder die Heimreise mit dem Bus antreten mussten.

JoScho 191019 d

JoScho 191019 f

Drucken

Copyright © 2022 Schützengilde, Klostergilde, Ebstorf. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.