Team „Schlemmen 2“ gewinnt die 22. Fleckenmeisterschaft in Ebstorf

Im Juli trifft sich Ebstorf auf dem Schützenplatz zum Schützenfest, im November im Schießstand zur Fleckenmeisterschaft: das darf man gut und gerne sagen angesichts der guten Beteiligung bei der 22. Fleckenmeisterschaft vom 7. bis 9. November 2019. Ebstorfer Firmen, Vereine, Institutionen und Freundeskreise haben 84 Mannschaften an den Start gebracht, zum Teil wieder mit kuriosen Namen wie „Alarm für Krombacher 11“, „Die Blitzbirnen“ oder „Die aus der Anstalt“, was beweist, dass bei dieser Veranstaltung weniger der Sport als vielmehr das gesellige Beisammensein im Vordergrund steht.

FM 2019 a

FM 2019 b

Über 250 Schützinnen und Schützen haben in 8 Stunden Schießzeit an 3 Tagen weit über 3000 Schuss abgegeben, das sind die beeindruckenden Zahlen dieser Fleckenmeisterschaft. Während der erste Tag wie üblich ganz im Zeichen des Besuchs der Patenkompanie 1./92 aus Munster stand, war das Grünkohlessen am Abend des zweiten Schießtages der Höhepunkt, an dem auch zahlreiche Nichtschützen teilnahmen und der erst sehr spät in der Nacht endete. Unter anderem hat es sich auch der neue Samtgemeindebürgermeister Martin Feller nicht nehmen lassen, nach dem Ablegen seines Amtseides im Ebstorfer Rathaus in den Schießstand zu kommen, um sich das Spektakel anzusehen und am Essen teilzunehmen.

FM 2019 c

FM 2019 d

Der Sonnabend war dann der Familiennachmittag, an dem die Gildedamen am Kuchenbuffet die Eltern mit Kuchen, Kaffee und Tee versorgten, während sich der Nachwuchs bei verschiedenen Spielen vergnügte und mit dem Lichtpunktgewehr die „Fleckchenmeisterschaft“ austrug. Die Kinder waren dann auch die ersten, die bei der Siegerehrung am frühen Abend ihre Preise entgegen nehmen durften. Gewonnen hat hier Merle Kirks, die mit einem 35,0 Teiler ihre 13 Konkurrenten hinter sich lassen konnte. Platz zwei hat Leni Märker mit einem 58,0 Teiler errungen, auf Platz drei hat es Daniel Schmitt mit einem 70,6 Teiler geschafft. Fleckenmeister wurde mit 134 Ring das Team „Schlemmen 2“ mit Klaudia Growitz, Beate Kerber und Rainer Kerber. Grund zur doppelten Freude hatte hier Beate Kerber, denn sie gehört nicht nur zur Siegermannschaft, mit 47 Ring hatte sie auch das beste Ergebnis in der Einzelwertung in der Kategorie „Damen Amateure“ vor Melanie Deneke mit ebenfalls 47 Ring. Mit diesem Ergebnis haben die Damen es den eigentlich trainierten Schützen so richtig gezeigt, denn in der Kategorie „Herren Profis“ hatten Gewinner Torsten Wolle und der zweitplatzierte Oliver Schulz nur jeweils 46 Ring geschossen. Bei den „Damen Profis“ siegte Sabine Grethen mit 41 Ring vor Kathrin Kaiser-Schmidt mit 40 Ring. Sieger unter den „Herren Amateure“ wurde schließlich Thomas Krebs mit 47 Ring vor Ralf Hering mit 46 Ring. Die beste Mannschaft, die nur aus Amateuren besteht, war mit 127 Ring das Team „Sparkasse Ebstorf 1“ mit Michaela Gust von Loh, Dustin Borbe und Jan Peter Knaack. Über die Ehrenscheibe auf 100m, wie immer gestiftet von Bürgermeister Heiko Senking, kann sich mit einem spitzenmäßigen 61,5 Teiler Olaf Slaby von der Patenkompanie aus Munster freuen. Auf den Pokalplätzen folgten mit einem 131,0 Teiler Franziska Meyer und mit einem 257,3 Teiler Annika Strosik.

 FM 2019 e

FM 2019 f


alle Mannschaftsergebnisse

Dameneinzelergebnisse Amateure

Dameneinzelergebnisse Profis

Herreneinzelergebnisse Amateure
Herreneinzelergebnisse Profis

Ergebnisse Jugendschießen

Ergebnisse Ehrenscheibe

Copyright © 2021 Schützengilde, Klostergilde, Ebstorf. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.