Joppen-Korps v. 1873

Die Joppen sagen Danke!

Seit einigen Jahren hat es sich etabliert: beim ersten Joppenschoppen (dem monatlichen Wertungsschießen des Joppen-Korps der Ebstorfer Schützengilde) nach dem Schützenfest Ende August bedanken sich die Joppen bei denen, die sie beim Schützenfest unterstützt haben, mit einem lustigen Sonnabend für Familie und Freunde. 50 Erwachsene und 4 Kinder sind in diesem Jahr der Einladung gefolgt und sind in den Schießstand auf dem Schützenplatz geströmt, darunter auch Majestät Hans-Peter Kötke. Während die Kinder sich im Blasrohrschießen gemessen haben, was sich einfacher anhört, als es ist, haben 37 der erwachsenen Besucher das Gewehr in die Hand genommen und sich an den Wettbewerben beteiligt.


Exklusiv für diejenigen Damen, die im Lager der Joppen während des Schützenfestes tatkräftig die Bewirtung übernommen haben, wurde sich etwas Besonderes ausgedacht: ein extra Tisch, aufwendig mit Kerzen und Blumen eingedeckt, von dem aus sie nun ihrerseits mittels eines Glöckchens Bedienung einfordern konnten.


Aber nicht nur das: genau diese Damen waren es auch, die für den erstmals aufgelegten Joppenquartier-Pokal startberechtigt waren, den mit einem 519,1 Teiler Andrea Teppe mit nach Hause nehmen konnte. Damit aber nicht genug für Andrea Teppe, denn auch den Sonderpreis auf die Glücksscheibe, zwei Flaschen Likör in den Joppenfarben grün und gelb, konnte sie gewinnen. Die Ehrenscheibe auf 50 Meter errang Jörg Zoch mit einem 111 Teiler, die folgenden Pokalplätze belegten wieder Gäste, nämlich mit einem 124,0 Teiler Laurin Koll und Sabine Leitsmann mit einem 145,4 Teiler. Der Tagessieg auf 100 Meter gelang Lars-Holger Kirks mit 98 Ring. Beim Blasrohrschießen der Kinder siegte Lucas Nitzsche mit 99 Ring vor Jamie Nitzsche mit 91 Ring, Finn Nitzsche mit 78 Ring und Elias Müller mit 74 Ring.