Ebstorfer Gildebrüder gratulieren der neuen Bienenbütteler Majestät „Ralf dem Rockigen“

Gerade einmal vier Wochen hatten die Uniformen nach dem „Tropen-Schützenfest“ in Ebstorf Zeit zum Auslüften, dann hieß es wieder „Orden und Ehrenzeichen sind anzulegen“. Denn ein fester Termin im Jahresplaner der Schützengilde Ebstorf ist der Gegenbesuch beim Schützenfest der befreundeten Bienenbütteler Schützengilde am ersten Augustwochenende. Und so machten sich am 2. August fast 50 Gildebrüder aus Ebstorf auf den Weg, um dem neuen König „Ralf dem Rockigen“ zu gratulieren. Woher dieser seltsame Titel für die Majestät, der bürgerlich Ralf Nyenhuis heißt? Er ist Musiker in der Band „Heart Rock Café“, die am Samstag zum Ball die Ilmenauhalle „gerockt“ hat, so dass der König an diesem Tag in Doppelfunktion unterwegs war. Der große Festumzug führte bei für die Ebstorfer gleichsam arktischen Temperaturen vom Rathaus aus einmal durch den Ort zur Markthalle, dem Quartier des Königs, wo die „Herren Offiziere zu einer äußerst dringlichen Dienstbesprechung“ hereingerufen wurden, wie man es auch aus Ebstorf kennt, während die Mannschaften sich draußen vom ersten Teil des Ummarsches erholen konnten.

Nach der Pause und dem Abschreiten der Front durch den König führte der zweite Teil des Umzuges dann wie gewohnt vor zahlreichen Zuschauern zur Ilmenauhalle, wo mit gespendetem Bier zusammen mit den Bienenbütteler Freunden auf ein gelungenes Schützenjahr angestoßen wurde.

Um 18 Uhr hieß dann auch schon wieder „Aufsitzen“ für die Ebstorfer, denn der Bus fährt pünktlich, auch wenn man noch durstig sein sollte. Und so endete auch in diesem Jahr die Busfahrt wieder am Winkelplatz, wo dann zahlreiche Gildebrüder das kuriose Bild in Uniform am „Strand“ mit Cocktail in der Hand abgebend den Abend bis zum Zuklappen der Sonnenschirme zusammen mit den (nachgekommenen) Damen ausklingen ließen.

Copyright © 2021 Schützengilde, Klostergilde, Ebstorf. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.