Frühlingshafter Auftakt bei den Schützen

Beim Anschießen 2013 der Schützengilde Ebstorf herrschte Dauerfrost und die Schneeflocken wirbelten, dicke Jacken und Schals waren notwendige Bekleidung. Genau ein Jahr später, beim Anschießen 2014 am 9. März, lockten 20 Grad und strahlender Sonnenschein, T-Shirt und Sonnenbrille waren die angesagte Bekleidung. Das und die Aussicht auf ein kühles Blondes und eine Bratwurst im Sonnenschein nach dem Schießen mögen durchaus eine Motivation für die 36 Gildebrüder gewesen sein, sich aufzumachen um sich beim ersten korpsübergreifenden Schießen des Jahres miteinander zu messen. „Eine gute Beteiligung, nochmals größer als im letzten Jahr!“ freute sich Schießunteroffizier Siegfried Kaminski vom ausrichtenden Joppen-Korps. „Macht zwar mehr Arbeit, aber wenn die Bude voll ist, macht es doch erst richtig Spaß“ pflichtet ihm Gildeschießoffizier Jürgen Tietz bei. Enttäuscht war er nur von der Beteiligung der Bevölkerung am gleichzeitig stattfindenden Preisschießen, ganze drei Teilnehmer gab es hier. Im Gegensatz zu den Gildebrüdern, die noch bis zur Gildeversammlung auf Ihre Ergebnisse warten müssen, fand für diese die Preisverteilung direkt nach dem Schießen statt. Über den ersten Preis, eine Einladung zum Königsessen und Königsball beim Schützenfest, konnte sich Heike Voss freuen, die sich gegen Stephan Runge und Filippo Piredda auf den Plätzen zwei und drei durchsetzen konnte. „Reingekommen wäre ich auch so umsonst“ sagte Voss, Frau eines Gildebruders und damit ohnehin vom Eintrittspreis befreit, „aber die Einladung zum Essen ist schon was!“. Die beiden Töchter der Gewinnerin werden beim Schützenfest sicherlich noch eine anderweitige Verwendung für das eingesparte Geld finden.

Drucken

Copyright © 2022 Schützengilde, Klostergilde, Ebstorf. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.