Ebstorfer Gildebrüder zu Besuch bei der neuen Bienenbütteler Majestät Denis Kowald

Ein fester Termin im Jahresplaner der Schützengilde Ebstorf ist der Gegenbesuch beim Schützenfest der befreundeten Bienenbütteler Schützengilde am ersten Augustwochenende, gerade einmal vier Wochen nach dem Ebstorfer Fest. Nachdem bereits am Donnerstag des dortigen Schützenfestes eine kleine Abordnung unter Führung von Majestät Peter Strosik an Festumzug und Königsfrühstück teilgenommen hatte, machten sich am Sonntag noch einmal fast 30 Gildebrüder aus Ebstorf auf den Weg, um dem neuen König Denis Kowald zu gratulieren.

Klaus Kruckenberg, als dienstältester Korps-Hauptmann an diesem Tag Vertreter des Gildehauptmanns, bedauerte die geringe Teilnehmerzahl, führte dieses allerdings darauf zurück, dass die Scheunenfete in Altenebstorf am vorhergehenden Abend wohl einige jüngere Gildebrüder an den Rand ihrer Kräfte gebracht hat. Bei wunderbarem Marschwetter ging es dann in Bienenbüttel vom Sammelpunkt vor dem Rathaus zunächst zur Stärkung direkt zum schönen Vogteihofpark, bevor der Festzug zu seinem Marsch kreuz und quer durch Bienenbüttel mit Zielpunkt Ilmenauhalle startete, wobei die Sangeskünste und die kreative Marschform der Ebstorfer Joppen die Zuschauer zum Teil doch amüsierte. In der Halle angekommen, war dann bei gespendetem Bier die Mühsal der vorhergehenden Wanderung durch den Ort schnell vergessen und gemeinsam wurde auf ein gelungenes Schützenjahr angestoßen. Nach der Rückkehr in Ebstorf kam dann auch ein wenig Wehmut auf, hat die Uniform doch jetzt bis Mitte nächsten Jahres Pause.