Die Fleckenmeisterschaft ist vorbei, Weihnachten kann kommen

Team „dagehtnochwas“ gewinnt die 19. Fleckenmeisterschaft

Die letzte Veranstaltung im Jahresplaner der Schützengilde Ebstorf ist jedes Jahr die Fleckenmeisterschaft, danach haben die Gewehre bis nach dem Jahreswechsel Ruhepause. In der ersten Novemberwoche sind vom Mittwoch bis Freitag 73 Dreiermannschaften aus Ebstorfer Firmen, Vereinen, Institutionen und Freundeskreisen sowie von der Bundeswehr angetreten, um das beste Team unter sich zu ermitteln. Wobei der sportliche Ehrgeiz wie immer eher zurückstand hinter dem zwanglosen und geselligen Treffen der Ebstorfer Bürgerinnen und Bürger untereinander sowie mit den Soldaten der Patenkompanie 1./92 aus Munster.

Am besucherstärksten ist dabei stets der Donnerstagabend, an dem auch immer die Bundeswehr, dieses Mal mit acht Teams angetreten, dabei ist. Wer nicht drinnen sitzen mochte, konnte es auch gut draußen an der frischen, aber trockenen Luft auf dem 100m-Stand am aufgebauten Feuerkorb aushalten.

Nachdem dann am Freitagabend der letzte Schuss gefallen war, stand zunächst erneut das gemeinsame Grünkohlessen an, bevor der 1. Gildeherr Dietrich Zarft und Schießoffizier Jürgen Tietz die Siegerehrung vornehmen konnten:

Fleckenmeister 2016 ist das Team „dagehtnochwas“ mit Majestät Christoph Alms, Peter Strosik und Rolf Bornemann mit 134 Ring.
alle Mannschaftsergebnisse

Die beste Einzelschützin ist Annette Preuß mit 47 Ring vor Melanie Deneke mit ebenfalls 47 Ring und Katrin Böttcher mit 46 Ring.
Dameneinzelergebnisse

Bei den Herren hatte Dieter Gade mit 49 Ring die Nase vorn vor Peter Meyer und Rolf Bornemann mit jeweils 48 Ring.
Herreneinzelergebnisse

Die vom Schirmherrn der Fleckenmeisterschaft Bürgermeister Uwe Beecken gestiftete und auf dem 100m-Stand ausgeschossene Ehrenscheibe ging mit einem 155,3 Teiler an Thorsten Dobbertin. Nur knapp dahinter auf Platz zwei lag Siegfried Kaminski mit einem 191,3 Teiler, auf Platz drei folgt Jens-Peter Jensen mit einem 419,5 Teiler.
Ergebnisse Ehrenscheibe

 

Hausbesuch bei der Bundeswehr in Munster

Da es gleich zwei siegreiche Teilnehmer aus den Reihen der Bundeswehr gab, die allerdings bei der Preisverteilung am Freitag nicht dabei sein konnten, lohnte es sich schon, die Gewinne nachträglich vor Ort in Munster zu übergeben. Bürgermeister und Ehrenscheibenstifter Uwe Beecken ließ es sich nicht nehmen, diese Aufgabe als eine seiner letzten offiziellen Amtshandlungen selbst zu erledigen und übergab die Ehrenscheibe an Oberfeldwebel Torsten Dobbertin und den Zinnbecher für den dritten Platz an Stabsfeldwebel Jens-Peter Jensen. Er hob dabei hervor, dass die Ehrenscheibe erstmalig von der Patenkompanie errungen wurde.

 

v.l.n.r.: Oberstabsfeldwebel Guido Effner, Oberfeldwebel Torsten Dobbertin, Bürgermeister Uwe Beecken, Stabsfeldwebel Jens- Peter Jensen und Kompanieeinsatzoffizier Leutnant Sascha Gerlach. (Foto: Guido Effner)