Ebstorfer Lars-Holger Kirks „regiert“ als Schützenkönig in Hermannsburg

Hermannsburg 1Das gibt es auch nicht alle Tage: gleich zwei Ebstorfer sind derzeit amtierende Schützenkönige! Nur einer von beiden, Christoph Alms, kann natürlich Majestät in Ebstorf sein, der andere, Lars-Holger Kirks, ist nun aber König in seinem Geburtsort Hermannsburg geworden. Bereits seit 1979 ist Kirks dort in verschiedenen Disziplinen als Sportschütze aktiv, gehört mittlerweile auch dem erweiterten Vorstand der Schützengesellschaft Hermannsburg an. 1989 ist Kirks zum Zweck seiner Ausbildung nach Ebstorf gekommen und auch sofort dem Joppen-Korps der Schützengilde Ebstorf beigetreten, denn, wie es der Zufall wollte, war sein Jugendschießsportleiter in Hermannsburg der Neffe des damaligen erste Gildeherrn Wilhelm Rabe. Nach Erwerb seiner eigenen Schießsportleiterlizenz hat er 1993 einen Trainingsabend beim Joppen-Korps initiiert den es auch heute noch gibt, um auch in Ebstorf dem sportlichen Schießen einen höheren Stellenwert zu geben. Aktuell fühlt sich Kirks beiden Vereinen gleich verbunden, ist auch dort wie hier aktiver Schütze und bringt sich in das Vereinsleben beider Vereine ein. Beim Königsschießen in Ebstorf war er 18. geworden. Zu seinem „Amtsantritt“ am ersten Augustwochenende ließ es sich eine Abordnung des Ebstorfer Gilde nicht nehmen, ihm in voller Uniform einen Überraschungsbesuch beim Hermannsburger Schützenfest abzustatten, um ihm persönlich zu gratulieren.

Hermannsburg 2